Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Zeit drängt, sie geht mit Riesenschritten auf das Ende zu für einen möglichen und lebenswerten Neuanfang für alle Menschen, die bleiben dürfen und für alle, die gehen müssen.

Time is short, it comes by giant strides to the end for a possible and worth living new beginning for all people, who may stay on  earth and for all, who have to go!

 



-------- Weitergeleitete Nachricht --------

Betreff:

Sache

Datum:

Sat, 12 Jan 2019 14:23:20 +0100

Von:

Ursula Sabisch <nets_empress@gmx.net>

An:

direkt@postbank.de, deutsche.bank@db.com



Ursula Sabisch, Am Ährenfeld 15, 23564 Lübeck, Germany

 

An die Postbank Hamburg

Überseering 26

22297 Hamburg

 

Lübeck, 12. Januar 2019

 

Angebot zu einer persönlichen Beratung / Girokonto 0626XXXXXX 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

vielen Dank für das Angebot zu einem Beratungsgespräch.

 

Auch dieses Antwortschreiben ist eine Pflicht-Information, indem ich Sie darauf hinweisen muss, dass nun Schluss ist mit der großzügigen Vergabe eines Privatkredits, denn das Geld gehört nicht Ihnen oder Ihrer Institution, sondern es gehört vorrangig den Menschen, die an Leib und Leben bedroht sind!

Nicht zuletzt leben alle Bevölkerungsschichten eines Kapitalistischen Staates gut bis sehr gut durch die Hungernde Welt auf der anderen Seite der Erde und irgendwann ist dann auch einmal Schluss damit!

Das Geld gehört auch denjenigen, die sich für die Sache und den Auftrag des Herrn eingesetzt haben und dazu gehört vorrangig meine Person.

Mit meinem Geldanteil machen Sie und andere Nimmersatt-Leute nicht mehr was Sie wollen und das sollte sich doch bereits längst herumgesprochen haben!

Für ernsthafte finanzielle Notfälle dürfen Sie Geld herausgeben aber nicht mehr für die Erfüllung von Wünschen, die jegliche Rechtfertigung vermissen lassen!

Eine Kulturreise, durch die auch nachweislich etwas für die Allgemeinheit zurückgegeben wird, dürften Sie beispielsweise finanzieren, indem rückwirkend eine Überprüfung und der Nachweis einer Leistung in der Sache der Kulturreise vorzuweisen ist!

Auch darf beispielsweise die Nutzung der High-Tech durch Kredite gesponsert werden aber es dürfen keine weiteren Luxus-Anschaffungen wie für Möbel oder Schmuck übernommen werden, denn die Mittel und der Luxus gehören nun auf die andere Seite der Welt!

Das Geld darf gut überlegt für kleine Wohnhäuser mit einem überschaubaren Kredit für junge Familien herausgegeben werden aber es dürfen keine weiteren Luxusanlagen geschaffen werden, da diese höchstwahrscheinlich und hoffentlich baldigst vom Erdboden verschwinden werden!

Ganz abgesehen davon ist es für keinen Menschen gut, wenn er sich mit Luxus umgibt und gleichzeitig andere Menschen nicht einmal ein Dach über dem Kopf haben!

So geht das aber nicht weiter!

Das Geld kommt bitte in einen gemeinsamen Topf, wo es durch eine dafür vorbestimmte Person bewegt werden darf.

Findet sich diese dafür vorbestimmte Person nicht ein, dann übernimmt meine Person diese zusätzlich Aufgabe, was hiermit beginnt.

Des weiteren möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass meine Kontoübersicht auf dem Postwege nicht von mir gewünscht war und bereits abbestellt wurde, da ich, wie bereits in Ihrer Filiale vertraglich besprochen und geregelt, diese zusätzlichen Kosten nicht tragen möchte!

Wie oft benötigen Sie und andere eigentlich eine Zurechtweisung?

Warum erhalten Sie dieses Schreiben?

Die oben genannte an Sie gerichtete Pflicht-Information betrifft jeden denkenden Menschen* und nicht nur meine Person;  oder "was für Leutchen" sind hier und dort eigentlich ansässig geworden?

Die Überziehung meines Postbank Girokontos ist genau genommen kein Privatkredit, da meine Person nicht ausschließlich eine Privatperson ist, die sich ihr schwer verdientes Geld auch noch von solchen Leutchen wie Ihresgleichen einteilen lassen muss!?

Welche Vorstellungen haben Sie eigentlich von sich selbst? !

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Sabisch

www.cudgel-empress.de

 

Informieren Sie mich bitte umgehend schriftlich, sollte mein Taschengeld auf meinem Girokonto eingegangen sein. Vielen Dank!

PS.: Diese E-Mail muss meine Person leider in einer ihrer Homepages veröffentlichen, da es sich um öffentliche Mittel und Wege handelt und der Zeitdruck für alle erheblich geworden ist!

20.10.2019